2013


Rennbericht 2013

Super Wetter-viele, begeisterte Zuschauer- tolle Rennen mit fairen Fahrern. So, oder so ähnlich, könnte man das 7.Rasentraktorrennen vom 7.9.2013 beschreiben. 

Wieder waren Neuerungen gegenüber des letzten Jahres zu erkennen. Ob es das Start/Zieltor war oder auch die neue Zeitmessung. Erstmalig wurden die Runden sowie die Zeiten elektronisch gemessen. Die manuelle Messung, wie in den vorherigen Jahren, hat ausgedient.

Auch in der Boxengasse hat sich einiges getan. So  die VIP-Lounge der Feuerwehr Schömberg, oder der VIP-LKW der Firma Johne Bau. Mit dem Gespann der 24-Höfe könnte man einmal eine Ausfahrt mit allen Traktoren machen. Besonders zu erwähnen ist  auch die Bodypainting-Aktion vom Team Mühama. Eine tolle Idee. Die Sonnenbrille der hübschen Sabrina hat sicherlich Jeder gesehen und fotografiert.

Viele stille Helfer waren ebenfalls wieder am Werk. Dazu zählen Alle, die wie gewohnt für Essen und Trinken im Einsatz waren,  die Feuerwehr mit ihrer Drehleiter, das Rote Kreuz und das Team der Zeitmessung, um nur einige zu nennen. Kurt kümmerte sich wieder um Werbung, Homepage und Fotografie.  Marco Niggel (verantwortlich für die professionelle Videoerstellung und Bereitung), Lelle (unser Sponsoring Experte – wenn er eine Firma betritt ist sie anschliessend um einige Euro ärmer). Alle Lengerts samt dem Chef  waren wochenlang im Einsatz, damit es wieder eine gelungene Veranstaltung werden konnte.

Einige Stunden waren im Vorfeld nötig um alles klar zu machen damit es so ablaufen konnte.  Die Vereinsgründung lief parallel, hier stellvertretend für viele Stunden Arbeit sei unser Nadinsche genannt,  die um die Satzung und alles was mit der Gründung zu tun hatte, kümmerte.

Das Rennen hatte wieder Andreas und seine Streckenposten voll im Griff. Das ganze wurde von Semir, der Stimme vom Büchenberg (der extra eingeflogen wurde) kommentiert.

Das Rennen war wie immer sehr spannend. Alle Teams haben sich gegenüber den anderen Fahrern sehr fair verhalten und ihnen Luft zum Überleben gelassen. 
Lars und Lelle lieferten sich über eine Stunde einen erbitterten Kampf, der mit 40 Sekunden Vorsprung zu Gunsten von Lars entschieden wurde, der dem gewaltigen Erfolgsdruck seiner Teamleitung erfolgreich standhalten konnte. War das der Generationswechsel ??

Lars, Lelle und Marco (die ersten Drei) haben sich im letztem Rennen noch eine Verwarnung abgeholt. Diese wurde ausgesprochen, weil Sie sich im Adrenalinrausch nicht an das Überholverbot (gelbe Flagge) gehalten hatten.

Wie heisst es so schön: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. 
Es war einfach nur schön ! Wir sehen uns 2014 wieder.

RTF-Loßburg e.V.



Wir helfen !

Wie die Jahre zuvor haben wir uns entschlossen, auch in diesem Jahr wieder zu helfen.

Das Schicksal von Tom Liebig, nach einem furchtbaren Unfall ist uns allen bekannt.

Wir haben uns einer privaten Spendenaktion angeschlossen und vom Gewinn unserer Rennveranstaltung 370,– Euro, die durch zwei private Spenden auf 500,–Euro aufgestockt wurden an die Familie Liebig überwiesen.